Yoga Etikette

31.07.2016,
  • /
  • yogt

Komm rechtzeitig...

Wenn alle rechtzeitig da sind, starten wir entspannt, und die Pünktlichen werden nicht durch Spätankömmlinge gestört. Wer doch zu spät kommt, was sich natürlich manchmal nicht verhindern lässt, gesellt sich schweigend und leise zu uns....

 

Roll deine Matte leise und mit Bedacht aus...

Das geht auch ganz leise! Und es geht auch so, dass der Platz optimal ausgenutzt wird und keiner den anderen beeinträchtigt....

 

Bitte sei duftig und sauber...

Nebeneinander zu yogen bedeutet auch, seinem Nächsten physisch sehr nah zu sein. Bitte achtet auf Körperhygiene, damit wir einander nicht riechen müssen, denn das kann sehr unangenehm sein. Dazu gehören auch frische Yogaklamotten - und nicht zuletzt, bedenket, dass wir barfuß yogen....

 

Silence is golden...

Wir haben vor und nach der Stunde genug Zeit für Plaudereien. Während der Stunde stören sie nur. Stell durchaus Fragen, aber nur, wenn sie dringend sind und die anderen grad nicht stören. Alles andere kann warten bis nach der Stunde....

 

Savasana ...

Dem Yogalehrer am Ende der Stunde in der Ruheposition Savasana den Kopf und nicht die Füße zuzudrehen ist eine weltweit verbreitete Sitte, die den Respekt vor allen Lehrerinnen und Lehrern, auf Sanskrit übrigens Guru, zum Ausdruck bringt....

 

Übe bewusst Ahimsa ...

Einer der wichtigsten Lehrsätze des Yoga, Hinduismus, Buddhismus, Jainismus: Nicht-Verletzen! Weder dich noch andere, weder im Tun noch im Denken. Üb Rücksicht und Gewaltlosigkeit, Dir und anderen gegenüber....