Dancer in the Dark

23.10.2016,
  • /
  • beobachtet

Beim Trocknen ziehen sich die Blüten wieder knospenartig zusammen, um dann im heißen Wasser nach dem Aufbrühen gewissermaßen wieder aufzublühen, weshalb eine chinesische Kräuterhexe meinte, man dürfe Chrysanthementee immer nur in einem Glas trinken. Denn der Anblick der wieder auferstandenen Blüten sei ein nicht unwesentlicher Teil des Genusses.

 

Süßlich, leicht bitter, insgesamt unbeschreiblich wie alle Geschmäcker, so rinnt der Chrysanthementee durch die Kehle.

Nur zwei der tausenden Chrysanthemensorten werden für die Teezubereitung verwendet: Ihre Vermehrung erfolgt vegetativ, also ausschließlich durch Teilung oder Stecklinge und nicht durch Samen. Sollten in Ihrem Garten diverse Chrysanthemen wachsen – kosten Sie sie auf keinen Fall, besorgen Sie sich lieber über den Fachhandel die richtigen Sorten, denn manche sind dem Vernehmen nach leicht giftig.